Hommage an Euch

Noch vor 3 Jahren war ich ein einsamer Werwolf, ein lonesome Cowboy. Ein einsamer Krieger in dieser läuferischen Welt. Mein damaliger einziger Laufkumpel hatte sich in einer alkoholseligen Nacht dermaßen auf die Schulter fallen lassen, das Laufen plötzlich nicht mehr in seinem Mittelpunkt stand. Also war ich allein. So manchen Wettkampf hatte ich angegangen, doch wusste ich nicht ob der Möglichkeiten, die das (Lauf-) Leben wirklich bunter machen könnte.

Doch dann habe ich von dieser verbotenen Twitterfrucht genascht. Erste sinnleere Tweets in die Welt gesendet und mich dem Sog der Twitterdroge hingegeben. Was solls… Mehr und mehr fand ich Follower die augenscheinlich auch gerne die Laufschuhe schnüren und sich über dieses Medium austauschen. Nicht nur Laufen stand und steht im Mittelpunkt. Tagtägliche Dabatten über Gesundheit, Technik und Lebensfreude finden sich dort. Ich wurde nach und nach Teil dieses Twitterlauftreffs, bei seinen Jüngern und Vertrauten eingeführt und aufgenommen, etablierte und platzierte Meinungen, war dankbar für jeden Tipp.

Heute bin ich Mitglied in der geilsten Laufcrew, der TwittRunnerRuhr TRRCRW, habe bei Twitter viele Gleichgesinnte und noch viel Wahnsinnigere in der Timeline,  freue mich über die ganzen Verrückten dort. Zwischen Bildern von Böden diverser Wartezimmer und Läufen über ganze Inseln bin ich wortwörtlich gelandet. Aber eines der besonderen Merkmale dieser Menschen ist der Respekt vor der erbrachten Leistung des anderen und sich selbst. JedeR feiert JedeN, alle freuen sich wenn die persönliche Bestleistung verbessert wird, Schmerz und Leid wird geteilt, Ratschläge und Tipps getauscht. KeineR wird auch nur ein bisschen abfällig behandelt. Eine wunderbare Interessensgemeinschaft.

Aus wagen Bekanntschaften über 140 Zeichen, bin ich bei so manchem hinaus. Freue mich wirklich die Menschen hinter den Nicknames persönlich kennen zu lernen oder zu kennen. Bei einigen ist man dicker, bei anderen nicht. So what… Aber alle teilen diese sportliche Leidenschaft, die Jagd nach PBs und Medaillen, den Kick etwas neues zu erleben.

Natürlich können diese Menschen nicht Beziehungen zu Freunden und Familien ersetzen, können nicht wirklich auffangen wenn man fällt. Und doch kann man seinen persönlichen Frust hinaus in die Welt blasen, man bekommt Zustimmung oder halt nicht. Professionelle Therapie geht nicht in 140 Zeichen.

Und eines verrate ich noch:  Vor dieser Zeit wäre ich wohl deutlich schwerer im Stande gewesen, mir quasi unbekannte Menschen zu herzen, umarmend zu begrüßen oder Glück zu wünschen. Mich mit Ihnen wirklich zu freuen oder mich mit ihnen zu ärgern. Ich habe mich wohl ein Stück weit geöffnet. Und es tat gar nicht weh…

Ach Ihr Twitterer, ihr seit mir ans Herz gewachsen. Gerne laufe ich noch den einen oder anderen Wettkampf mit Euch, mache #allebekloppt -heiten mit und freue mich schon auf ein Wiedersehen. Real oder elektronisch!!!

Das musste einfach mal gesagt werden 🙂

16 commentaires sur “Hommage an Euch

  1. Hi Chris, für diesen herzenstollen Artikel muss ich Dir wirklich gratulieren.

    Nicht nur solche Beiträge sind es, die ich an den – an euch liebenswürdigen Verrückten so mag, sondern auch, dass es mir genau so geht. Menschen so weit weg und so unbekannt… aber gleichzeitig trifft man sich und sitzt wie lange getrennte Freunde zusammen. Feiert sich und seinen Sport und hat eine tolle Zeit.

    Es wird mitgelitten, angefeuert oder auch mal in die Schranken gewiesen … alles auf einer freundschaftlichen Ebene.

    Das finde ich toll … und dafür, dass du diese Gemeinschaft in diesem Text gewürdigt hast, auch vielen Dank. 🙂

    Viele Grüße
    Daniel

    • Danke Dir Daniel.

      Als wir Samstag Abend in HH beim Italiener saßen und du dein trauriges Gesichtet postetest, merkte ich selber wie gut ich es gerade in diesem Moment hatte. Nina freute sich über mein Dauergrinsen und sagte später, ich hätte ausgesehen, wie ein Familienvater der glücklich all seine Schäfchen beisammen hatte.

      Wir sehen uns auch schon ganz bald wieder und dann geht´s mal richtig ab. Berge rocken. Gell Burschi???
      Freu mich schon…!!!

      Christian

  2. Ach Christian, das ist aber schön geschrieben!
    Ich kann sehr viel davon nachempfinden und war so geflasht, dich und viele andere im Januar getroffen zu haben.

    Hoffe, wir sehen uns ganz bald wieder bei nem Lauf!

  3. Ein wunderbar geschriebener Artikel. Und jedes Wort ist so wahr. Ich bin zwar noch nicht in den Genuss gekommen jemanden aus der virtuellen Welt auch im RL zu begegnen, aber ich freue mich auf den Tag an dem es soweit sein wird.

    Es ist wie eigene kleine Welt in der ohne Vorurteil miteinander gelitten, gefreut und geärgert wird.

    Danke das du die Wahrheit gesagt hast. 🙂

    Viele Grüße Eric

    • Danke Dir Eric,

      der Plan war eigentlich meine Laufwünsche für 2017 zu formulieren. Das ist draus geworden…

      Wir sehen uns!!! Bestimmt.

  4. Hi Chris,

    ich komme ja ursprünglich von Facebook und habe Twitter lange Zeit eher stiefmüttlerlich behandelt. In der letzten Zeit stelle ich aber fest dass ich hier viel aktiver, viel privater bin als „drüben“. Hier sind es trotz der 140 Zeichen Limitierung doch eher die Menschen die mich anziehen, drüben ist vieles Show und FB verkommt für mich immer mehr dazu um Laufveranstaltungen privater Natur zu finden und dort zu laufen. Hier ist der @trailrunnersdog viel privater als „drüben“, es ist ein anderen Miteinander hier bei Twitter, vielleicht weil man mit weniger BlaBla aus kommen und sich auf das Wesentliche beschränken muss.

    Gruß
    Sascha

    • Sascha, danke Dir. Ich komme mit der FB Welt nicht. zu groß zu bunt.
      Die 140 Zeichen haben wirklich ihren Charme!

      Glück auf von hier für deine unglaubliche Köln Pfad Challenge. Toll das Du dich stellst. Du ist mir (noch?) zu hart.

      Christian

  5. Liebe Schluppe,

    da kullern einem doch ein bisschen die Tränen über die Wange. Mir geht es absolut genauso. Vom ersten sinnfreien Tweet bis zu dieser heutigen, fast schon verschworenen Gemeinschaft.

    • Hallo Christiane,

      wenn du mal wieder im Brooks HQ bist oder sonst irgendwo in der Region, twitteer mich doch einfach an!.

      Christian

  6. Pingback: #Lieblingsblogs Empfehlungen von euch für euch – Coffee & Chainrings

  7. Pingback: Wir sind Netz! | Endurange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.